Hintergrund-Grafik
Logo von Streichen.NET Barrierefreie Version     
Kopf-Grafik Platzhalter Newsletter Druckversion Suchen Sitemap
Platzhalter
Hintergrund-Grafik
Home
Sie sind hier:
Platzhalter

1134


„Strichin“ wird erstmals urkundlich erwähnt, als Graf Gottfried von Zimmern (Sohn der Gräfin Udihild von Zollern) dem Kloster Zwiefalten im Ort vier Lehenhöfe schenkt. Die kleine Ansiedlung gehörte zum ältesten zollerischen Besitz.

Um 1300


Streichen kommt zum Territorium der Grafen von Zollern-Schalksburg. Ein Burgstall (Ruine) zu Streichen wird erwähnt. Vermutlich befand er sich in der Flur „Hinterwiesen“, die im 19. Jahrhundert noch „im Schlößle“ hieß, und war Sitz des örtlichen Niederadels.

Um 1350


Kirche 'Unserer lieben Frau'
Kirche 'Unserer lieben Frau'  Diese Abbildung vergrößern...

Erbauung der Kapelle (spätere Kirche) „Unserer lieben Frau“ (abgebrochen 1912).

1365


Die Ritter von Schalksburg – sie übten wohl die Ortsherrschaft aus und waren auch Grundherr über fast das ganze Dorf – werden mit einer im Ort befindlichen Burg erwähnt. Diese befand sich, wie es scheint, im Gewann „Bürgle“ beim heutigen Friedhof. Bereits zwei Jahre später verlegten die Adeligen ihren Sitz nach Rosenfeld.

1377


Ein kleine, südlich des Ortes gelegenen Siedlung namens Bezighofen wird erwähnt. Sie dürfte spätestens im 15. Jahrhundert abgegangen sein.



zum Seitenanfang zum Seitenanfang    Diese Seite weiterempfehlen... diese Seite weiterempfehlen...

© 2015 Streichen.net - alle Rechte vorbehalten (Aufrufe: 1887)